Lilly dANKERT

Warum ein FÖJ

Frau D. privat zu Ihrem FÖJ:
In der 12.Klasse kam mir die Idee, nach der Schule nicht gleich zu studieren, sondern erst mal etwas Praktisches zu machen. Bei einer Berufsmesse wurde das FSJ und das FÖJ vorgestellt. Mich hat das FÖJ vom Angebot überzeugt. Für mich stand fest, draußen zu arbeiten und Neues über die Natur zu lernen und da bin ich im FÖJ richtig.

 

In einem Zeitungsartikel habe ich dann gelesen, dass der Träger für Jugenddienste „ijgd“ in Halberstadt seinen Sitz hat. Dort habe ich dann Material zu den Einsatzstellen erhalten und habe mich bei verschiedenen Stellen im Umkreis von Halberstadt beworben (EST soll mit Zug gut erreichbar sein) und habe mich schlussendlich für den Ökogarten in Quedlinburg entschieden.

 

 


Herbarium für den Ökogarten

Ein Herbarium ist ein Sammelwerk konservierter (meist getrockneter und gepresster) Pflanzen. Unsere Besucher bekommen dadurch einen Überblick über die Bäume und Sträucher im Gartenbereich.  Besucher können sich durch den kleinen Katalog durcharbeiten, im Garten auf die Suche gehen und die Pflanzen selbst finden. Aus dem Steckbrief im Herbarium können sie zu einigen Pflanzen Rezepttipps erhalten.

BÄume und Sträucher - Quiz

Ergänzend zum Herbarium wurde von mir eine Beschilderung für Bäume und Sträucher in Form eines Quiz entwickelt und entworfen.  Wichtige Vorüberlegungen zu der Beschilderung:

  • Wie kann ich Kinder erreichen und animieren?
  • Welche Bäume und Sträucher sollen beschildert werden?
  • Welche Information bringe ich auf das Schild?
  • Wie groß sollen die Schilder sein?
  • Wie gestalte ich die sichtbare Vorderseite?