Garten der Sinne und Barrierefreiheit

1. Das Projekt beinhaltet die Umgestaltung des Naturgartens der Freizeit- und Umweltbildungseinrichtung Ökogarten

  • Anlage eines Sinnesgartens auf Brachland (Naschgarten, Bereiche für spielerisches Kennenlernen: hören, riechen, sehen)
  • Gestaltung und Aufbau von Sinnesobjekten: Tastsäulen und Tastboxen mit Rätselquiz, mechanisches Tierquiz

2. Ziel ist, den Erlebnisraum Ökogarten für Mitarbeiter und Besucher mit Handicap barrierefrei zu gestalten

  • Anlage eines behindertengerechten Wegsystems durch den Garten.
  • Schaffung von Beetstrukturen, welche ein Erleben mit allen Sinnen ermöglichen.
  • In Verbindung mit naturpädagogischen Angeboten wird ein Beitrag für Bildung zur Nachhaltigkeit
    von Kindern und Jugendlichen, mit und ohne Einschränkung, geleistet.  MOTTO: Wir alle fühlen gleich.

Der Rindenmulch auf den Wegen kann natürlich eine Herausvorderung sein, doch der gehört leider zum Ökogarten dazu. Durch ein weiteres Förderprojekt wurde mit eine barrierefreie Toilette gebaut.

3. Perspektive für Menschen mit erschWeRtem Zugang zum ersten Arbeitsmarkt

Den TeilnehmerInnen einer Maßnahme(Mitarbeitern Ökogarten) wird durch das Projekt die Möglichkeit einer sinnerfüllten Tätigkeit geboten.

  • Menschen mit erschwertem Zugang zum ersten Arbeitsmarkt eine Tätigkeit und Wirkungsbereich zu übertragen. Speziell wurden Menschen im Alter von 58+ und Langzeitarbeitslos, in enger und erfolgreich Zusammenarbeit mit dem Landkreis Harz (Frau Albrecht), beschäftigt.
  • Sie sollen in die Lage versetzt werden, eigenverantwortlich zu arbeiten und Verantwortung für einen Arbeitsbereich zu übernehmen. Nach der Einarbeitung ist angestrebt, dass die MitarbeiterInnen eigenständig Besuchergruppen betreuen. Dadurch wird das Selbstbewusstsein gestärkt und das Wissen um eigene Fähigkeiten erweitert.

Gerade bei der Installation und Aufbau wurden die Besucher möglichst früh eingebunden, um die Arbeit und das Entstehen erlebbar zu machen. Von dem spielerischen Spaß dabei einmal ganz abgesehen.
In Verbindung mit neuen und bestehenden naturpädagogischen Angeboten wird damit ein Beitrag für Bildung zur Nachhaltigkeit von Kindern und Jugendlichen geleistet.
In Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen wurde innerhalb des Projektes von den Teilnehmenden ein Aktivpfad zur Sinnesschulung in der Einrichtung Ökogarten mit Wegesystem angelegt. Teilnehmende verschiedener Altersgruppen, mit und ohne Handicap, wurden und werden von den Projektteilnehmenden zum Themenkreis Sinne in der Einrichtung Ökogarten betreut.